Events Kuchen Backen Rezepte Weihnachten

Roscón de Reyes – Der spanische Dreikönigskuchen

Als halb-spanische Familie feiern wir den Diá de los Reyes am 6. Januar traditionell mit einem Roscón de Reyes. Heute verrate ich euch das Rezept für unseren Dreikönigskuchen.

Wir sind eine deutsch-spanische Familie! Das bedeutet nicht nur, dass meine Minis zweisprachig aufwachsen, sondern auch, dass wir bei uns Zuhause die Kultur und Traditionen aus Spanien und Deutschland freudig mischen. Somit feiern wir 10 Tage nach einem typisch deutschen Weihnachtsfest einen typischen Diá de los Reyes (Dreikönigstag) inklusive spanischer Traditionen.

Die leckerste dieser Traditionen am Diá de los Reyes ist ganz klar der Roscón de Reyes – ein Hefekranz mit cremiger Füllung. Wenn du nach DEM Rezept für den Roscón de Reyes suchst, kommt es auf das gleiche heraus, als würdest du nach DEM Plätzchenrezept für die Weihnachtszeit suchen. Es gibt unzählige und jede Familie hat da ein anderes “ganz besonderes” Rezept!

Meistens wird der Roscón de Reyes mit Hagelzucker, Mandelblättchen und/ oder kandierten Früchten verziert. Da wir nicht die größten Fans von kandierten Früchte sind, wird unser Dreikönigskuchen recht schlicht nur mit Hagelzucker dekoriert.

Die Tradition hinter dem Roscón de Reyes

Wenn auch nicht alle Spanier ein Rezept für ihren Dreikönigskuchen teilen, teilen sie doch eine besondere Tradition. Es wird eine ganze Mandel im Dreikönigskuchen versteckt und derjenige, der sie in seinem Stück vom Roscón de Reyes findet, ist im nächsten Jahr für die Herstellung oder den Kauf des Roscón de Reyes zuständig. In manchen Regionen wird zu dem noch ein kleiner König – eine kleine Figur – in den Dreikönigskuchen eingebacken. Derjenige, der den kleinen König auf seinem Teller hat, wird in dem Jahr Glück erfahren.

Die heiligen drei Könige zieren den Roscón de Reyes für den Dreikönigstag in Spanien

Unser Rezept für den Roscón de Reyes

Da der Roscón de Reyes aus einem Hefeteig besteht, benötigt er viel Zeit – Zeit zum Gehen. Daher ist dieses Rezept wohl kein Rezept, dass “mal eben schnell” mit Kindern zu backen ist. Dennoch können alle Arbeitsschritte gut unterteilt werden und von deinen Kindern natürlich wie immer gut begleiten werden. In unserem Fall finde ich besonders schön, dass meine Minis eine Tradition “mitgestalten” können.

Zudem kannst du bei der Produktion eines Hefeteigs deinen Kindern besonders die chemische Reaktion von Hefe zeigen, da sie deutlich für die Kinder erkennbar und auch spannend ist. Ansonsten bietet dieses Rezept natürlich auch wieder viele Arbeitsschritte, bei denen dich dein Mini unterstützen kann.

Der saftige Hefekuchen mit cremiger Füllung ist die spanische Tradition zum Dreikönigstag - Roscón de Reyes

Zutaten für einen Roscón de Reyes

Hefeteig

  • 400g Dinkelmehl
  • 25 g frische Hefe
  • 150 ml Milch
  • 120 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • Abrieb 1 Bio Zitrone
  • Abrieb 1 Bio Orange
  • 100 g gemahlen Mandeln
  • 2 TL Aqua de Azahar* (Aroma der Orangenblüte, gibt es auch von der Zitronenblüte) – notfalls geht es auch ohne 😉

Füllung

  • 1 Päckchen Mandelpudding* (Vanille und Schoko funktioniert natürlich auch 😉
  • 500 ml Milch
  • 4 El Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL San Apart

Dekoration

  • Eigelb
  • Hagelzucker
  • 1 ganze Mandel und eine kleine Königsfigur (falls du die spanische Tradition waren möchtest 😉

Backzubehör

Rührschüssel, Küchenwaage, Küchentuch, Messbecher, Küchenreibe für den Abrieb, Marmeladenglas/rundes Schüsselchen, Backblech, Backpapier, Abkühlgitter, Brotmesser, Handrührgerät, Schüssel, Kochtopf, Schneebesen, Esslöffel, Teigschaber, Küchenpinsel

So wird’s gemacht

Wir essen den Roscón de Reyes am liebsten mit einer cremigen Füllung. Aber zu allererst wird natürlich der Hefekranz gebacken.

Wir backen den Hefekranz für den Dreikönigskuchen

  • Mehl in eine Schüssel geben & in die Mitte mit dem Löffel eine Mulde machen
  • frische Hefe in die Mulde krümeln und mit 5 Esslöffel lauwarmer Milch und einem Esslöffel Zucker in der Mulde verrühren
  • Schüssel mit einem Küchentuch bedecken und ca. 10 Minuten (bis die Hefe sich sichtbar vermehrt hat) an einem warmen Ort gehen lassen (siehe Bild)
Bevor der Hefeteig für den spanischen Dreikönigskuchen zu einem geschmeidigen Teig geknetet wird, muss die Hefe erst einmal gehen.
So sieht die Hefe aus, wenn sie sich sichtbar vermehrt hat
  • Nachdem sich die Hefe vermehrt hat, restlichen Zucker, Eier, Butter, Zitronen- und Orangenabrieb, gemahlene Mandeln und die restliche Milch zur Hefe dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  • Hefeteig mit einem Küchentuch bedecken und erneut für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. 
  • Während der Hefeteig geht, kannst du die Zeit nutzen und den Mandelpudding gemäß Packungsanleitung mit Milch und Zucker herstellen, damit er bis zur Befüllung des Dreikönigskuchen abkühlen kann.
Der fertige Hefeteig für den Roscón de Reyes wird noch einmal ruhen gelassen
Jetzt muss der Hefeteig noch mindestens eine Stunde gehen
  • Nach einer Stunde den Hefeteig noch einmal durchkneten
  • Den Hefeteig zu einer Rolle formen und die beiden Enden anschließend zu einem Kreis zusammenlegen.
  • Den Hefekranz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal mit einem Küchentuch zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Der Hefeteig für den Roscón de Reyes wird zu einem Kranz geformt und noch einmal gehen gelassen
  • Damit das Loch des Heferings beim Backen nicht “zu backt”, stelle ich ein rundes Marmeladenglas oder ein kleines Dessertschüsselchen in die Öffnung. Wichtig ist hierbei nur, dass das Glas oder Schüsselchen hitzebeständig ist.
  • Dann den Hefering mit einem verquirlten Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker (wahlweise auch kandierten Früchten) bestreuen bzw. belegen.
Der Roscón de Reyes wird traditionell mit kandierten Früchten und Hagelzucker dekoriert.
  • Den Hefekranz in den kalten Backofen stellen.
  • Backofen auf 200ºC Ober-/Unterhitze einstellen und den Roscón de Reyes ca. 30-35 Minuten backen bis er goldgelb ist. Während der Aufwärmphase des Backofens kann der Hefeteig noch einmal gehen. (Zu dem ist es immer besser, wenn Glas sich im Backofen langsam erwärmt und nicht innerhalb von Sekunden Temperaturveränderungen von Raumtemperatur auf 180ºC Grad ausgesetzt ist)
  • Nach dem Backen entnimmst du das Glas vorsichtig und der Hefekranz kann auf dem Abkühlgitter abkühlen.

Die cremige Füllung für unseren Roscón de Reyes

  • Als erstes schlägst du die Sahne leicht auf, gibst einen Teelöffel San Apart hinzu, und schlägst die Sahne steif.
  • Anschließend schlägst du den nun erkalteten Mandelpudding auf und vermengst in kurz mit der Sahne (nicht zu lange rühren, sonst wird die Masse zu dünn)
  • Den Dreikönigskuchen schneidest du vor dem Befallen mit einem Brotmesser quer in zwei Teile.
  • Nun verteilst du die Mandel-Sahne-Creme auf dem unteren Teil des Kranzes. Genau jetzt kannst du die ganze Mandel und die Figur des Königs in der Füllung verstecken.
Der Roscón de Reyes - Hefekranz - wird in der Mitte aufgeschnitten und mit einer cremigen Mandelfüllung gestrichen
  • Zum Schluss wird der Hefekranz-Deckel vorsichtig auf die Füllung gesetzt und der Roscón de Reyes kann serviert werden.
Der saftige Hefekuchen mit cremiger Füllung ist die spanische Tradition zum Dreikönigstag - Roscón de Reyes

Ich hoffe, euch schmeckt unser Roscón de Reyes genauso gut wie uns! Meine Minis und ich wünschen dir und deiner Familie einen “leckeren” Dreikönigstag!

Ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Lia

Follow my blog with Bloglovin

Du hast das Rezept nachgebacken?

Super! Ich freue mich sehr darüber, wenn ich Dich für meine kleinen Leckereien begeistern kann. Erzähl’ mir gern, ob es dir geschmeckt hat. Falls Du Lust hast, teile deine Kreation mit mir auf Instagram mit dem Hashtag #backenmitminis oder über Pinterest. Ich bin schon ganz gespannt!

Der saftige Hefekuchen mit cremiger Füllung ist die spanische Tradition zum Dreikönigstag - Roscón de Reyes
Der saftige Hefekuchen mit cremiger Füllung ist die spanische Tradition zum Dreikönigstag - Roscón de Reyes

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.