Kleine Mini Muffins für als Fingerfood für den nächsten Kindergeburtstag
Kleingebäck Backen Motto Backen Rezepte Schnelles Backen Tipps & Tricks

Ein Sommertraum: Ananas-Kokos Mini Muffins (Becherkuchen)

Saftige Ananas-Mini Muffins als kleiner Snack im Park sind immer eine gute Idee! Das einfache Sommerrezept backst du schnell & einfach zusammen mit deinen Minis.

Wir sind zwar mittlerweile mitten im Juli angekommen, aber der deutsche Sommer lässt dieses Jahr so ziemlich zu wünschen übrig! Also höchste Zeit sich wenigstens in Gedanken an einen weißen Sandstrand mit Palmen und Hängematte zu träumen. Die Minis bauen Sandburgen und sammeln Muscheln, das Meer rauscht leise im Hintergrund und wenn ihr Hunger habt, knabbert ihr genüsslich an einer Ananas!…

Während Strand und Palmen leider in deinen Träumen verweilen müssen, kann ich dir mit einem köstlich tropischen Sommerrezept wenigstens ein bißchen Sommergefühl nach Hause bringen. 😉

Passend zu unserer “Back’ dein Lieblingsbuch” Back-Challenge mit dem Juli- Thema “Der kleine Drache Kokosnuss – Alles um Drachen, Dinos und die Kokosnuss” haben die Minis und ich einen fruchtigen und sehr einfachen Becherkuchen mit Kokos und Ananas kreiert. Mit dem leckeren Sommerrezept holt ihr euch den Sommer zumindest für kurze Zeit nach Hause. Das Rezept für den Becherkuchen ist hervorragend zum Backen mit Kindern und reicht für einen Gugelhupf, 12 Muffins oder 24 Mini Muffins. Wir haben heute Mini Muffins gebacken, da ich diese kleinen Snacks – Fingerfood für das Picknick – super praktisch für Kinder finde und die Minis sie einfach lieben.

Kleine Mini Muffins für als Fingerfood für den nächsten Kindergeburtstag

Schnelles Rezept für fruchtige Ananas-Kokos Mini Muffins

Für dieses Rezept habe ich die Maßeinheit “Becher” gewählt. Kritische Stimmen finden einen Becher “zu ungenau” zum Abmessen, ich finde sogenannte Becherkuchen geradezu perfekt für das Backen mit Kindern – besonders mit Kleinkindern. Denn besonders die Kleinen können Zutaten bereits mit einem Becher abmessen. Wohingegen jüngere Kinder mit einer digitalen Waage – wie sie heutzutage häufig in den Küchen zu finden ist – oftmals ihre Schwierigkeiten haben.

Somit vertrete ich die Meinung, dass ich gern ein bißchen Ungenauigkeit bei einem Becherkuchen in Kauf nehme, wenn meine Kinder dafür einen weiteren Schritt in die “Selbstständigkeit” machen können. 😉 Habt du schon ‘mal einen Becherkuchen gebacken?

Ansonsten ist dieses Rezept sehr einfach. Die einzige Herausforderung besteht darin, dass die Ananas geschält und geschnitten werden muss (Du kannst natürlich auch eine Ananas aus der Dose verarbeiten, in dem Fall solltest du die Dose selber öffnen). Beim Schälen der Ananas solltest du dein Kind in jedem Fall unterstützen. Ob du deinem Kind zutraust, das Fruchtfleisch bereits allein mit einem Messer in Würfel zu schneiden, kannst du am besten entscheiden.

Ob du Mini Muffins oder die Muffins in herkömmlicher Größe backst, bleibt euch überlassen. Dieses Sommerrezpt ist für beide Formen zu verwenden. Das einzige, das du berücksichtigen solltest, ist die Backzeit. Die Mini Muffins backen in kürzerer Zeit durch, als die großen Muffins. Damit sie also nicht zu trocken werden, solltest du sie 10-12 Minuten backen. Die großen Muffins sind meist erst nach 15-20 Minuten gar. Um genau festzustellen, ob deine Muffins fertig gebacken sind, mache bitte wie immer die Stäbchenprobe!

Kleine Mini Muffins für als Fingerfood für den nächsten Kindergeburtstag

Zutaten

Teig für 24 Mini-Muffins (oder 12 Muffins)

Zum Abmessen der Zutaten haben meine Minis einen Kinder-Becher von IKEA verwendet, der ein Fassungsvermögen von 150 ml hat.

  • 2 Becher Dinkelmehl
  • 1/2 Becher braunen Zucker
  • 1 Becher Kokosraspeln
  • 1 Becher klein gewürfelte Ananas (frisch oder aus der Dose)
  • 1 Becher Sonnenblumenöl
  • 1 Becher Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier

Dekoration

Backzubehör: Schneidebrett, Messer, Becher, Rührschüssel, Mixer, Teigschaber, Mini-Muffinblech*, Muffinförmchen, Teelöffel, Abkühlgitter

So wird’s gemacht

Bevor ihr mit dem Teig beginnt, nehmt ihr euch das Schneidebrett und das Messer und schneidet die Ananas in kleine Würfelchen. Da ihr Mini Muffins backt, sollten die Ananas-Stückchen sehr klein geschnitten werden, ca. 0,5-1 cm also ungefähr so groß wie der Daumennagel deines Minis;)

Während dein Mini das Muffinblech mit Muffinförmchen auslegt, stellst du den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze an, damit er gut vorheizen kann.

Jetzt werden alle Zutaten bis auf die kleingeschnittene Ananas von deinem Mini mit dem Becherchen abgewogen und in eine Rührschüssel gegeben und mit dem Handmixer verrührt. Nachdem die Zutaten zu einer homogenen Masse verarbeitet sind, gebt ihr die Ananasstückchen dazu und rührt sie kurz unter den Teig.

Im nächsten Schritt befüllt ihr die vorbereiteten Muffinförmchen mithilfe eines Teelöffels mit dem Teig. 1-2 Teelöffel für jeden der Mini Muffins sollte ausreichen.

Wenn alle Muffinförmchen gefüllt sind, wird das Muffinblech mit den Ananas-Kokos-Mini Muffins in den Backofen geschoben und für ca. 10-12 Minuten bei 180 Grad gebacken (Achtung: Muffins in herkömmlicher Größe backen wie bereits beschrieben ca. 5 Minuten länger). Testet wie immer mithilfe der Stäbchenprobe, ob die Mini Muffins gar sind.

Sind die Ananas-Kokos-Mini Muffins fertig, stellt ihr sie zum Abkühlen auf das Kuchengitter und wartet bis sie erkaltet sind. Jetzt könnt ihr sie entweder vernaschen… oder noch etwas verzieren. 😉

Mini Muffins für die nächste Tutti Frutti Mottoparty

Die Ananas-Kokos-Mini Muffins werden zur Ananas

Wenn eure Ananas-Kokos-Mini Muffins nicht nur geschmacklich ein Ananas-Traum sein sollen, sondern auch optisch, lassen sich die Mini-Muffins kinderleicht zu den tropischen Früchtchen verzieren.

Hierfür brauchst du:

  • Einweg-Spritztüte* (ein Gefrierbeutel oder ein Bogen Backpapier funktionieren auch)
  • 1 Schere
  • grünes Tonpapier
  • 1 Bleistift
  • Klebestreifen (Tesafilm)
  • Frischhaltefolie

Als erstes erhitzt du die gelben Deco Melts im Wasserbad und gibst die flüssige Masse in eine kleine Einweg-Spritztüte (du kannst diese ganz einfach aus einem Bogen Backpapier oder einem Gefrierbeutel basteln). An der Spitze der Tüte schneidest du ein kleines Stück mit der Schere ab, so das eine feine “Spritztülle” entsteht. Nun zeichnest du mithilfe der Spritztüte und den gelben Deco Melts das leckeres Rautenmuster der Ananas auf die Mini Muffins .

Für die Blätter der Ananas habe ich grünes Tonpapier in 1,5-2 cm breite Streifen geschnitten. Die kompletten Längsseite wurde anschließend mit der Schere “fransig” geschnitten, indem ich jeweils in ca 2-3 mm Abständen ca. 1 cm in den Streifen hineingeschnitten habe. Damit die Blätter natürlicher aussehen, habe ich die gefransten Streifen über einen Bleistift gerollt. Anschließend habe ich die Streifen in ca. 4 cm lange Stücke geschnitten und an der kurzen Seite zu einem kleinen Röllchen aufgerollt und mit einem Klebestreifen zusammengeklebt. Die zusammengeklebten Enden wurden mit Frischhaltefolie umwickelt, so dass die fransigen Enden als “grüner Strunk” aus den Mini Muffins herausschauen.

Nun schmecken die Mini Muffins nicht richtig fruchtig nach Ananas, sondern sehen auch genau so aus! Ein kleiner geschmacklicher Ausflug an den tropischen Sandstrand 😉

Meine Minis und ich wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Lia!

Follow my blog with Bloglovin

Du hast das Rezept nachgebacken?

Super! Ich freue mich sehr darüber, wenn ich Dich für meine kleinen Leckereien begeistern kann. Erzähl’ mir gern, ob es dir geschmeckt hat. Falls Du Lust hast, teile deine Kreation mit mir auf Instagram mit dem Hashtag #backenmitminis oder über Pinterest. Ich bin schon ganz gespannt!

Fruchtige Ananas Kokos Mini Muffins für das Backen mit Kindern
Für die Interpretation der Kinderbücher heisst das Thema im Juli "Der kleine Drache Kokosnuss - Alles um Drachen, Dinos und die Kokosnuss"

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.