Der weihnachtliche Slabcake aus einem Schoko-Spekulatius-Kuchen mit Vanille-Topping schmeckt allen - Groß & Klein.
Kuchen Backen Rezepte Schnelles Backen Weihnachten

Christmas Slabcake – Schoko-Spekulatius-Kuchen mit Vanille-Topping

Weihnachtliche Slabcake – das weihnachtliche Rezept für einen Auflaufkuchen aus Schokolade, Spekulatius & Vanille ist ein geschmackliches Weihnachtsfest.

Was ist ein Slabcake?

Ganz ehrlich? 100%ig kann ich dir das auch nicht sagen! AAAber… wenn du auf Instagram oder im Internet recherchierst, findest du viele Kuchen, die auf dem Backblech oder in einer rechteckigen Form gebacken wurden und mit einer schön bunten Creme toll dekorierte wurden. Demzufolge habe ich folgenden Definition für einen Slabcake für mich entwickelt (Achtung: Eigenkreation! 😉 )

Ein Slabcake ist ein Kuchen, der in einer Auflaufform oder einem Backblech gebacken wird und mit einer leckeren Creme und verschiedenen Spritztüllen und Streuseln anschließend hübsch dekoriert wird! Du kannst ihn auch einen hübsch gepimpten Blechkuchen nennen. 😉

Das Rezept für unseren Christmas Slabcake

Den Kuchen dieses Weihnachtsrezepts kannst du wunderbar mit deinen Minis backen. Je nachdem wie alt deine Kinder sind, liegt die Herausforderung darin, den Slabcake mit Spritzbeutel und Spritztüllen zu dekorieren.

Aber für diese Herausforderung gibt es diverse Lösungen:

  1. Du lässt es dein Kind versuchen (vergiss’ die Perfektion!)
  2. Du nimmst keinen Spritzbeutel, sondern ihr dekoriert den Slabcake mit einem Löffel
  3. Du dekorierst den Slabcake mit der Spritztülle & lässt dein Kind bestreuseln – Arbeitsteilung ist alles 😉

Zutaten

Dieses Rezept ist für eine kleine Auflaufform mit den Maßen 27 cm x 18 cm erstellt worden und ich schneide daraus 12 Stücke. Für eine große Auflaufform mit den Maßen 35 cm x 25 cm kannst du die doppelte Menge des Rezepts verwenden.

Rührteig

  • 2 Eier
  • 125 g Margarine
  • 30 g brauner Zucker
  • 150 g Dinkelmehl
  • 15 g Backkakao
  • 1 Tl Backpulver
  • 50 Kirschsaft
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 100 g Kirschen
  • 50 g Chocolate Crunch

Vanille-Topping

Dekoration

Backzubehör

kleine Auflaufform (Meine Auflaufform ist 27 x 18 cm groß)* , Küchenwaage, Messbecher, Abtropfsieb, Rührschüssel, Schüsselchen, Handmixer, Teigschaber, Spritzbeutel mit unterschiedlichen Tüllen

So wird’s gemacht

Wir backen heute einen weihnachtlichen Slabcake mit weihnachtlichen Gewürzen – Spekulatius – und in grün & rot dekoriert, aber natürlich kannst du den Slabcake ganz nach belieben in deinen liebsten Farben dekorieren – da ist deiner Kreativität freie Bahn gelassen!

Der Auflaufkuchen wird gebacken

  • Auflaufform einfetten, den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen & die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen
  • Margarine in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren.
  • Eier dazugeben und pro Ei ca. 20 Sekunden mit dem Handmixer rühren.
  • Zucker hinzufügen und rühren bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  • Mehl, Backpulver, Backkakao & Spekulatius Gewürz in einer Schüssel vermengen und portionsweise zu der Ei-Margarine-Zucker-Mischung geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  • Anschließend den Kirschsaft (kann auch durch Milch ersetzt werden) hinzufügen und kurz vermengen.
  • Zum Schluss die Kirschen und die Chocolate Crunches vorsichtig mit dem Teigschaber unter den Teig heben.
  • Den Teig in die Auflaufform geben und für ca. 25-30 Minuten backen. Bitte mache die Stäbchenprobe, um festzustellen, ob der Schoko-Spekulatius-Kuchen auch wirklich durchgebacken ist. (Für eine große Auflaufform musst du die Backzeit etwas erhöhen, versuche es mit 45 Minuten – auch hier wird dir die Stäbchenprobe verraten, wann der Kuchen durchgebacken ist.)
  • Ist der Teig fertig gebacken, lässt du ihn in der Auflaufform auf einem Abkühlgitter abkühlen.

Dekoration für den weihnachtlichen Slabcake

Da Weihnachten vor der Tür steht, habe ich mich für einen rot-grünen Slabcake entschieden. Du kannst die Farben, aber natürlich frei auf deinen Geschmack anpassen!

  • Sahne und ein Päckchen Vanillezucker aufschlagen
  • In einer weiteren Schüssel Quark und Mascarpone zusammen mit einem Päckchen Vanillezucker und Vanilleextrakt verrühren
  • geschlagene Sahne unter die Quark-Mascarpone-Creme heben
  • Anschließend die Creme gleichmäßig auf Schüsselchen aufteilen und die gewünschte Lebensmittelfarbe zufügen (ich habe drei Farben – grün, dunkelgrün und rot – und somit auch drei Schüsselchen gewählt)
  • Die in unterschiedlichen Farben eingefärbte Creme wird mithilfe des Spritzbeutels auf den Schoko-Spekulatius-Kuchen aufgespritzt. Besonders toll sieht es aus, wenn du pro Farbe eine andere Spritztülle verwendest (ich habe eine Stern- /Rosen- und Blatttülle verwendet) – das ist aber kein Muss. Die herkömmlichen Spritztüllen, die schon im kleinsten Spritzbeutel-Set* enthalten sind, reichen vollkommen aus!
  • Das bezaubernde Finale sind wie immer die Streusel! Dein Mini hilft dir bestimmt gerne beim Verteilen der Streusel!

Und schon haben du und deine Minis einen hübschen, weihnachtlichen Slabcake für euer gemütliches Weihnachtsdinner gezaubert! Yummy!

Wenn Lebkuchen dein favorisiertes Weihnachtsgewürz ist, lässt sich der Slabcake auch fantastisch mit dem Rezept des Schoko-Lebkuchen-Gugelhupf verbinden.

Meine Minis und ich wünschen dir und deinen Minis eine wundervolle Weihnachtszeit und ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Lia

Follow my blog with Bloglovin

Du hast das Rezept nachgebacken?

Super! Ich freue mich sehr darüber, wenn ich Dich für meine kleinen Leckereien begeistern kann. Erzähl’ mir gern, ob es dir geschmeckt hat. Falls Du Lust hast, teile deine Kreation mit mir auf Instagram mit dem Hashtag #backenmitminis oder über Pinterest. Ich bin schon ganz gespannt!

Super! Ich freue mich sehr darüber, wenn ich Dich für meine kleinen Leckereien begeistern kann. Erzähl’ mir gern, ob es dir geschmeckt hat. Falls Du Lust hast, teile deine Kreation mit mir auf Instagram mit dem Hashtag #backenmitminis oder über Pinterest. Ich bin schon ganz gespannt!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.