Meine Minis backen Cakepops im Cakepop-Baker wie Profis.
Backtipps mit Minis Tipps & Tricks

Meine Tipps für das Backen mit Kindern

Mit den richtigen Tipps und Hilfestellungen ist das Backen mit Minis eine schöne Erinnerung für Groß UND Klein. Heute teile ich mit dir meine Tipps für das Backen mit Kindern – ganz entspannt & stressfrei.

Backst du gerne mit deinen Kindern? Oder treten dir bereits die Schweißperlen auf die Stirn, wenn du dich an das Plätzchen Backen zu Weihnachten im letzten Jahr erinnerst?

Ich will dir nichts vormachen! Das Backen mit Kindern ist – wie das Leben mit Kindern -meistens laut, gerne knallbunt und mitunter auch chaotisch. Und das ist auch gut so! Es gibt viele Gründe, warum du mit deinem Kind backen solltest, auch wenn dir beim ersten Gedanken die Schweißtropfen kommen. Gleichzeitig gibt es einige Ideen und Tipps für das Backen mit Kindern, die das Backvergnügen für deine Minis und dich positiv gestalten, damit erst gar keine Schweißtropfen auf deine Stirn gelangen. 😉

In den letzten Jahren habe ich viele Backtipps ausgetestet, um das Backen mit meinen Kindern so angenehm für alle Beteiligten zu machen, wie nur möglich! Und diese Backtipps möchte ich heute mit dir teilen!

Einfache Tipps für das Backen mit Kindern

Da es beim Backen mit Kindern nicht nur auf den tatsächlichen Backprozess ankommt, sondern auch auf äußere Gegebenheiten, habe ich meine Tipps in diese beiden Kategorien eingeteilt. Da die äußeren Gegebenheiten einen großen Einfluss auf deine Minis, aber auch auf dich haben, stelle ich diese vorn an.

Wir backen ein leckeres & gesundes Mini-Möhrenbrot für den Osterbrunch.

Stimmen die äußeren Gegebenheiten?

Bevor du deinen Minis anbietest, den Schneebesen zu schwingen, solltest du erörtern, ob die äußeren Gegebenheiten zum Backen mit Kindern passen.

Unter äußeren Gegebenheiten verstehe ich folgende Punkt:

Habt ihr Zeit zum Backen?

Natürlich hast du Zeit zum Backen, sonst würdest du es ja nicht vorschlagen! Aber Zeit ist nicht gleich Zeit. Beim Backen mit Kindern kann der ein oder andere Arbeitsschritt mal länger dauern. Es landet etwas neben der Rührschüssel und beim Dekorieren muss für jeden Streusel der perfekte Platz gefunden werden.

Alles gar kein Problem! Vorausgesetzt ihr habt Zeit! Habt ihr allerdings einen Folgetermin oder aus irgendeinem Grund “Zeitdruck”, ist der Zeitpunkt für eine gemeinsame Backsession höchstwahrscheinlich nicht ideal und ihr solltet euer Backvorhaben auf einen Tag verschieben, an dem ihr euch voller Hingabe dem Backen widmen könnt.

Habt ihr Lust zum Backen?

Klar, kann es sein, dass DU große Lust auf Kuchen hast und ihn mit deinem Kind backen möchtest. Du hast auch alles schon für den Kuchen eingekauft. Aber vielleicht hat dein Kind überhaupt keine Lust zum Backen – auch wenn es gestern noch danach verlangt hat.

Frag’ dein Kind, ob es Lust hat, zu backen. Und falls die Antwort “Nein” lautet, verschiebt ihr euer Backvorhaben einfach ein wenig. Oder du fängst allein an zu backen, vielleicht bekommt dein Kind ja Lust, wenn es sieht, dass du die Backzutaten langsam herausholst und leistet dir, schneller als du denkst, Gesellschaft in der Küche.

Take it easy!

Dieser Punkt wird dir vielleicht etwas merkwürdig vorkommen, gleichzeitig ist er einer der wichtigsten und existenziellsten für das Backen mit Kindern. “Take it easy!” oder auf Deutsch “Nimm’ es gelassen!” bringt es genau auf dem Punkt!

Oftmals endet das Backen mit Kindern in Chaos und Unzufriedenheit, da die Erwachsenen zu viel Perfektionismus erwarten: das Kind kleckert zu viel oder verschüttet das Mehl auf dem frischgeputzten Boden, es werden zu viele Streusel an die falschen Stellen drapiert, es landen mehr Zutaten im Mund des Kindes als im Teig, das Kind hält den Teigschaber nicht richtig und schmiert sich voll….

Das kann alles passieren! Das DARF alles passieren! Weil beim Backen mit Kindern für vieles Platz ist: für Spaß, für Experimente, für Kostproben, für Lernerlebnisse, für Fehler, …aber nicht für Perfektionismus!

Daher empfehle ich dir, mit deinen Minis zu backen, wenn du dich entspannt fühlst und nicht gestresst bist. Und damit du dies während des Backerlebnisses mit deinem Kind auch bleiben kannst, zeige ich dir jetzt die Backtipps für das Backen mit Kindern, die den Backprozess für dich und deine Minis vereinfachen.

Tipps für Eltern für das Plätzchen backen mit Kindern in der Weihnachtszeit - Zusammen backen macht Spass
Tipps für Eltern für das

Backtipps für das Backen mit Kindern

Nachdem sichergestellt ist, dass die äußeren Gegebenheiten stimmen, zeige ich dir jetzt die kleinen Tipps für das Backen mit Kindern, die meinen Minis und mir solch manche Backsession angenehmer gemacht haben.

“Einfach” ist Trumpf

Denke beim Backen mit Kindern daran, dass deine Minis das Backen gerade erst lernen. Genauso wie sie das Laufen gelernt haben. Da hast du sie ja auch nicht gleich hingestellt mit der Aufforderung “Lauf!”. Beim Backen ist es also ähnlich. Such’ dir einfache Rezepte mit wenigen & leichten Arbeitsschritten heraus, bei denen ihr innerhalb kurzer Zeit ein gemeinsames Erfolgserlebnis – den Kuchen (oder was auch immer du dir ausgesucht hast)- feiern könnt. Besonders gut eigenen sich hier einfache Rührkuchen (z.B. ein Schoko-Nuss-Kuchen oder unser liebster Vanille-Gugelhupf) oder Cookies (z.B. unsere besten Chocolate-Chip-Cookies).

Falls ihr euch für Ausstech-Plätzchen entscheidet, kann ich dir meine Tipps für das Plätzchen Backen mit Kindern empfehlen.

Mise en place – Vorbereitung ist alles

Besonders wenn deine Minis noch im Krippenalter sind, kann ich dir ans Herz legen, das Backzubehör und die Zutaten bereits vorzubereiten, bevor du mit deinem Kind ans Werk schreitest. So kannst du in Ruhe Zutaten abwiegen und Zubehör zusammensuchen, ohne dass du darauf achten musst, dass ein Kleinkind die Küche auseinander nimmt.

Je älter deine Minis werden, desto mehr kannst du sie in die Vorbereitung einbeziehen und z.B. Zutaten oder Zubehör raussuchen lassen.

Kinder dekorieren die schokoladigen Osternester mit Schokoeiern
Die Schokoliere werden auf den Schokonestern verteilt.

Hilfsmittel einplanen

Manchmal musst du dir einfach helfen lassen… und zwar nicht nur von deinem kleinen Küchenhelferlein (deinem Mini), sondern von den Hilfsmittel, die uns das Leben mit Kindern einfacher machen. Wir haben z.B. sehr schnell einen Lernstuhl für uns entdeckt, dieser hat dafür gesorgt, dass die Minis erhöht, aber gesichert an der Arbeitsplatte in der Küche stehen konnten (und ich die Arme frei hatte und nicht noch ein Kleinkind festhalten oder sichern musste). Mittlerweile sind meine Minis so groß, dass jede von ihnen ein “Stüfchen” hat und somit gut an die Arbeitsplatte in der Küche herankommt (ein Stuhl kann auch seinen Zweck erfüllen).

Aber auch andere Küchenhelfer sind uns immer Willkommen. So nahmen wir z.B. nicht immer den Mixer, da meine Mini den nicht allein halten konnte, sondern haben mit dem Löffel verrührt. Oder haben für das Bananenbrot nicht mit dem scharfen Messer die Bananen verkleinert, sondern mit einem stumpfen Streichmesser. Ein weiteres Hilfsmittel ist z.B. eine leere Plastikflasche zum Trennen von Eiweiß und Eigelb.

Wenn du nach Hilfsmitteln suchst, wirst du sie überall – auch in deiner Küche- finden!

Der bunte Käsekuchen ohne Boden als Paradieskuchen mit natürlicher Lebensmittelfarbe eingefärbt.

In Etappen backen bzw. Pausen einplanen

Je nachdem was für ein Rezept du für eure Backsession ausgesucht hast, solltest du in Etappen backen oder Pausen einplanen. Genauso wie bei Erwachsen können auch die Minis sich nur über eine bestimmten Zeitspanne fokussieren bzw. konzentrieren. So ist es oft hilfreich, kleine Pausen einzuplanen. Dafür lässt sich natürlich zum Einen wunderbar die Backzeit nutzen, in der du mit deinem Mini ein Buch lesen kannst, bevor ihr den Kuchen dekoriert. Zum Anderen lassen sich die meisten Rezepte auch gut in Etappen erstellen, indem du die Arbeitsschritte aufteilst (z.B. wenn du den Plätzchenteig an einem Tag mit deinem Mini erstellst und erst am nächsten Tag die Plätzchen ausstichst).

Ablenkung vermeiden

Damit dein Kind sich entspannt auf das Backen konzentrieren kann, ist es hilfreich, keine Ablenkungen herbeizuführen. Spielzeug in der Küche, ein Malbuch mit Stiften auf der Arbeitsfläche oder ähnliches können dein Kind ablenken. Daher empfehle ich die Arbeitsfläche nur für die benötigten Utensilien für das Backen zu nutzen.

Das Beste am Backen mit Kindern ist das Dekorieren in der Weihnachtbäckerei.

Ich hoffe, dass dir meine Backtipps für das Backen mit Kindern weitergeholfen haben und du Ideen für eure nächste Backsession mitnehmen konntest. Weitere Backtipps & Ideen zum Backen findest du regelmäßig auf meinem Instagram- und Pinterest-Account. Wenn du weitere Backtipps hast, die dir beim Backen mit deinen Minis weitergeholfen haben, freue ich mich, wenn du sie mit uns in den Kommentaren teilst!

Meine Minis & ich wünschen euch eine tolle, gemeinsame Zeit beim Backen!

Eure Lia

Follow my blog with Bloglovin

Du hast das Rezept nachgebacken?

Wie aufregend! Das freut uns riesig! Wir freuen uns, dass wir dich mit unserem Rezept begeistern konnten. Teile deine Leckerei gerne auf Instagram unter dem Hashtag #backenmitminis mit uns!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.